hinzufügen bei: Mr. Wong hinzufügen bei: Del.icoi.us hinzufügen bei: Spurl hinzufügen bei: Google Information



 

Basaltemperaturmethode

 


Nach jedem Eisprung wird ab der Zyklusmitte das Geschlechtshormon Gestagen gebildet. Dieses hat die Eigenschaft, auf das Wärmeregulationszentrum des Körpers einzuwirken und die Körpertemperatur um etwa 0,4 ° C bis 0,6 ° C zu erhöhen. Die Temperatur steigt etwa zwei Tage nach dem Eisprung an.


Das Temperaturniveau der ersten Zyklushälfte liegt also nach einem Eisprung niedriger als das der zweiten (biphasischer Temperaturverlauf).


Da das Gestagen nur gebildet werden kann, wenn ein Eisprung vorausgegangen ist, kann der Temperaturanstieg als ein ziemlich sicheres Zeichen für einen Eisprung gewertet werden. Die Phase der erhöhten Temperatur dauert etwa 13 bis 14 Tage. Kurz vor Beginn der Menstruation sinkt die Temperatur wieder um etwa 0,3 ° C.


Bleibt das Temperaturniveau während des ganzen Zyklus gleich niedrig (monophasisch), dann ist es wahrscheinlich nicht zu einem Eisprung gekommen.

 

Mit der Temperaturmessung kann man zwar den Zeitpunkt des Eisprungs nicht voraussagen, aber mit ziemlicher Sicherheit feststellen, ob er stattgefunden hat. Je mehr Zyklen hindurch gemessen wird, desto zuverlässiger kann auch eine Prognose gewagt werden, wann der Eisprung wohl stattfinden wird.



Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat folgende Kriterien genannt, um von der Basaltemperatur auf einen Eisprung schließen zu können:

  • Findet ein Eisprung statt, dann erfolgt ein Temperaturanstieg innerhalb von 48 Stunden oder weniger.

  • Die Temperaturen von drei aufeinander folgenden Tagen sollten um mindestens 0,2 ° C höher liegen, als in den vorangegangenen sechs Tagen.


Wie man die Temperatur misst:


  • Man kann jederzeit mit dem Messen anfangen. Am sinnvollsten ist es, wenn du am ersten Tag deiner Menstruation mit dem Messen beginnst.

  • Miss die Temperatur immer an derselben Stelle. Entweder im Mund (oral), in der Scheide (vaginal) oder im Darm (rektal).
    Unter der Achsel oder im Ohr ist es zu ungenau!

  • Miss die Temperatur immer morgens, gleich nach dem Aufwachen, bevor du aufgestanden bist.

  • Du solltest mindestens fünf bis sechs Stunden geschlafen haben, bevor du deine Temperatur misst.

  • Die Messung sollte immer zur selben Zeit durchgeführt werden.

  • Wenn du ein Quecksilberthermometer hast, schlag schon abends das Thermometer herunter, denn schon die Anstrengung   des Herunterschlagens könnte zu Messfehlern führen.

  • Die Messwerte solltest du in deine Basaltemperaturtabelle eintragen.

  • Ortswechsel und Reisen können die Temperatur verfälschen.

  • Bei fieberhaften Erkrankungen und leichten Erkältungen sollte das Messen ausgesetzt werden.

  • Medikamente können die Temperaturwerte verfälschen, denn Schlafmittel, Psychopharmaka und hormonhaltige Präparate verändern die Körpertemperatur.

  • Während der Einnahme einer Antibabypille ist das Messen der Basaltemperatur völlig sinnlos.

  • Nach größerem Alkoholkonsum ist die Körpertemperatur verändert.